Ohne Leidenschaft geht nichts

Soziales

*
Kontakt – Beratung – Begleitung – Integration – Qualifizierung – Vermittlung

Soziale Angebote

*

Als Qualifizierungs- und Beschäftigungsunternehmen für Langzeitarbeitslose und Menschen in besonderen Lebenslagen bieten wir den Teilnehmenden verschiedene Integrationshilfen an und so die Möglichkeit, wieder am Arbeitsleben teilzunehmen. Durch ein breites Spektrum marktnaher und anspruchsvoller Tätigkeiten in unseren Projekten kann der Wiedereinstieg ins Erwerbsleben mit sozialpädagogischer Unterstützung gezielt erfolgen.
In unseren Beratungs- und Coachingprojekten entwickeln wir Strategien mit den Teilnehmenden, um Vermittlungshandikaps abzubauen, Stärken zu fördern, die Motivation und das Selbstwertgefühl zu stärken und suchen gemeinsam Lösungsmöglichkeiten im Rahmen einer individuellen Berufswegeplanung.

Es ist uns ein Anliegen, dass sich die Teilnehmenden bei uns wohl fühlen und die Mitarbeit in den Projekten als einen fachlichen und persönlichen Gewinn betrachten können. Bei allen Unterstützungsleistungen steht bei uns das Prinzip Hilfe zur Selbsthilfe an oberster Stelle.

InTRo ist seit dem 16.12.2019 AZAV zertifiziert und zugelassener Träger nach dem Recht der Arbeitsförderung für die Fachbereiche FB 1 – Maßnahmen zur Aktivierung und beruflichen Eingliederung nach §45 Abs 1, Satz 1, Nummer 1 des SGB III und FB 3 – Maßnahmen der Berufswahl und Berufsausbildung nach dem 3. Abschn. des Kap. 3 des SGB III.

Arbeitsgelegenheit AGH (2 Euro-Job)

In den verschiedenen Projekten von InTRo ist die Beschäftigung und Qualifizierung im Rahmen einer Arbeitsgelegenheit mit Mehraufwandsentschädigung (§16d SGB II) nach Zuweisung durch das Job-Center möglich.
Die Regeldauer der Arbeitsgelegenheiten beträgt sechs Monate, eine Verlängerung ist im Bedarfsfall mit Genehmigung des Job-Centers möglich.
Vorraussetzung der Arbeitsgelegenheit ist die Bewilligung durch das Job-Center Tübingen.

Zielsetzungen und Möglichkeiten im Rahmen der Arbeitsgelegenheit:

  • Erfassung und Förderung beruflicher Basiskompetenzen
  • Betriebliche Qualifizierung in den verschiedenen Arbeitsbereichen
  • Entwicklung von beruflichen Perspektiven
  • Feststellung von Vermittlungshemmnissen
  • Sozialpädagogische Beratung und Betreuung und Hilfe bei Problemlagen
  • Vermittlungsmöglichkeiten in Praktika, Ausbildung oder Beschäftigung
  • Erweiterung der Sozialkompetenzen
  • Sprachförderung durch “Lernen am Arbeitsplatz“ oder in hauseigenen Kursen
  • Aufbau von sozialen Kontakten
  • Verbesserung der finanziellen Situation

Praktika

Im Rahmen der Kooperation mit anderen sozialen Angeboten und Einrichtungen für Menschen in besonderen Lebenslagen bieten wir auf Anfrage Praktikums- und Tagessstrukturierungsmöglichkeiten in den verschiedenen Arbeitsbereichen an.

Ehrenamtliche Tätigkeit

Als soziale, gemeinnützige Einrichtung freuen wir uns sehr über Ihr ehrenamtliches Engagement. Gerne erläutern wir diese Möglichkeit in einem persönlichen Gespräch mit den Interessentinnen und Interessenten.

ESF-geförderte Projekte

In Verbindung mit einer Förderung durch den Europäischen Sozialfonds bieten wir für Teilnehmende mit besonderen Vermittlungshemmnissen (z.B. alleinerziehende Frauen, psychisch beeinträchtigte Menschen, Migranten) spezielle, auf die besonderen Bedürfnisse der Menschen abgestimmte Projekte an. Durch die Finanzierung zusätzlicher Stellendeputate im Arbeitsanleiter- und pädagogischen Bereich ist eine intensivere sozialpädagogische Betreuung und Förderung der Teilnehmenden am Arbeitsplatz möglich.

Zuverdienst

Zuverdienst ist ein Beschäftigungsangebot für Menschen mit psychischer Erkrankung, für die der allgemeine Arbeitsmarkt nicht oder noch nicht geeignet ist. Zuverdienst bietet eine Beschäftigung in einem geschützten Rahmen und einen niederschwelligen Zugang bzw. Wiedereinstieg in die Arbeitswelt.
Am Zuverdienst teilnehmen können Menschen mit psychischer Erkrankung aus dem Landkreis Tübingen, eine Behinderung im Sinne des § 53 SGB XII muss vorliegen.
Die Vermittlung erfolgt über die Mitarbeitenden der Tagesstätte AKKU oder des Sozial-psychiatrischen Dienstes.

“Zuverdienst-kompakt”
Dieses Angebot richtet sich an Leistungsberechtigte nach dem SGB II aus dem Landkreis Tübingen. Eine Behinderung im Sinne des §53 SGB XII muss vorliegen
Der Zugang zum “Zuverdienst-kompakt” erfolgt ausschließlich über das beschäftigungsorientierte Fallmanagement des Job-Centers.
Menschen, bei denen eine Suchterkrankung im Vordergrund steht, sollen i.d.R. nicht dem “Zuverdienst-kompakt” zugewiesen werden.
Im Rahmen der Kooperation mit anderen Angeboten und Einrichtungen für Menschen in besonderen Lebenslagen bieten wir auf Anfrage Praktikums- und Tagesstrukturierungsmöglichkeiten in den verschiedenen Arbeitsbereichen an.


Diese Website verwendet Cookies für die anonyme Analyse des Nutzungsverhaltens. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Impressum | Datenschutzerklärung
Ja, Ich stimme zu